Größter Kunstraub der Menschheitsgeschichte

Köln/Paris – Der vor zwei Wochen von der Baldzeitung zum Chaos-Künstler deklarierte und eigenen Angaben nach ebenfalls Erfinder der „Psycho-Kunst“ schlägt erneute Schlagzeilen.

Raphael_lisaDas, was sich zuerst als die größte Errungenschaft der Wissenschaften darstellte und mit den Entdeckungen Newtons und Einsteins gleichgesetzt worden war, entpuppte sich nun als größter Schwindel, den die Kunstwelt je zu Gesicht bekommen hatte. Der „Künstler“ Raphael Di Canio hatte behauptet mithilfe einer von ihm erfundenen Zeitmaschine in die Vergangenheit gereist zu sein und dort wahllos in die Schaffungsprozesse berühmter Künstler wie Dali, Hopper und da Vinci eingegriffen zu haben. Über Nacht ersetzten sich zahlreiche Gemälde in den berühmtesten Museen der Welt, so veränderte sich in etwa das Bildnis der Mona Lisa zu einem Bildnis Raphael Di Canios. Nach eingehender Prüfung des Tatbestandes durch Physiker und Kunsthistoriker deklariert nun als letzter im Bunde auch Professor Dr. Gilbért Baguette, der einen Lehrstuhl für angewandte Restauration am Institut für Kunsthistorik der Universität zu Paris ausübt, nach eingehender Prüfung das veränderte Bildnis der Mona Lisa als durchaus gelungene Photoshop – Fälschung.

Read More »

Haris Epaminonda, Daniel Gustav Kramer: „The End of Summer“

Gegenstand meiner reflexiven Arbeit im Seminar „Do it yourself – Documenta (13)“ ist Haris Epaminondas und Daniel Gustav Kramers Ausstellung  „The End of Summer“ im ZNL Haus auf dem Gelände des Kulturbahnhofs Kassel. Das Projekt besteht aus einem dreistöckigen Haus, dass ein labyrinthähnlich  angelegtes  Zimmersystem beinhaltet. Ausgestellt werden historische Gegenstände, wie Vasen, Bücher, Texte, Photographien, Filme und gerahmte Auszüge aus Bildern. Die von den Zypern stammende Künstlerin Haris Epaminonda lebt und arbeitet in Berlin.

Read More »